Sep
05

Schnell abnehmen ohne Sport

Schnell abnehmen ohne Sport

Schnell abnehmen ohne Sport ist das möglich? Wenn man die Grundprinzipien des Fettstoffwechsels versteht und für sich anwendet, kann man auch ohne Sport schnell und gesund abnehmen!

Natürlich hat Sport und Bewegung einen erheblichen Anteil an deinen Grundumsatz und hilft dir das Abnehmen zu unterstützen, doch das Kernproblem in der heutigen Gesellschaft ist nicht die Bewegung sondern die Ernährung!

Wenn du dich richtig ernährst, kannst du deinen Fettstoffwechsel maßgeblich beeinflussen und schon allein damit erfolgreich abnehmen.

Sicher kann etwas Bewegung nicht schaden, deshalb werde ich am Ende dieses Artikels auch auf die Bewegung eingehen. Ich werde dir vor allem erklären wie du deine Bewegung am effizientesten einsetzt, dass du mit wenig Aufwand sehr gute Resultate erzielen kannst!

Doch zunächst soll es hier um die richtige Ernährung und die Grundlagen des Fettstoffwechsels gehen, damit du verstehst, dass du selbst mit einfachen Methoden schnell abnehmen kannst!

Ich werde diesen Artikel wie folgt gliedern:

  • 1. Schnell abnehmen ohne Sport wie kann man seinen Fettstoffwechsel anregen
  • 2. Schnell abnehmen ohne Sport Ernährung und weitere Tipps
  • 3. Schnell abnehmen ohne Fitness, aber effiziente einfache Bewegung

Wenn du jedoch diese Informationen als Video sehen möchtest, habe ich etwas interessantes zum Thema schnell und gesund abnehmen, hier werden dir alle Grundlagen in Videoform wie in diesen Artikel anschaulich erklärt!

Klicke einfach auf folgenden Link!

1. Schnell abnehmen ohne Sport wie kann man seinen Fettstoffwechsel anregen

Zunächst sollte man wissen wie der Fettstoffwechsel überhaupt arbeitet, damit man weiß wie man ihn durch seine Ernährung beeinflussen kann!

Der Fettstoffwechsel beschreibt die Aufnahme von Nahrungsfetten und die Einlagerung in Körperfett, sowie die Verbrennung von Fetten im Körper.

Ich möchte in diesen Artikel nicht auf die Aufnahme von Nahrungsfetten und die anschließende Verwertung eingehen, sondern nur auf die Einflussfaktoren die die Verwertung von körpereigenen Fett beeinflussen

Das körpereigene Fett wird auch als Depotfett bezeichnet, denn dort wird die überschüssige Energie gespeichert.

Das Depotfett spielte eine sehr wichtige Rolle, denn in Laufe der Entwicklung der Menschheit, war es für das Überleben notwendig. Genau aus diesen Grund treten aktuell viele Probleme auf, denn der menschliche Körper ist nicht dafür gebaut, ständig gut versorgt zu werden, er musste in der Vergangenheit oft schlechtere Zeiten überstehen.

Deshalb treten heute oft Wohlstandkrankheiten wie Diabetes oder Übergewicht auf. Aber auch wenn man nicht unter starken Übergewicht leidet sind Fettpölsterchen einfach nicht schön an zu sehen.

Warum haben wir heute solche Probleme? Einer der Hauptursachen ist die starke Überversorgung mit Kohlenhydraten. Vor allem aber werden wir überschüttet mit aufbereiteten Weißmehlprodukten, Einfachzucker und Zweifachzucker. Selbst in Lebensmitteln wo wir kein Zucker vermuten würden, versteckt die Nahrungsmittelindustrie reichlich Zucker, die man auf der Zutatenliste z.B. mit den Namen Maltose oder Lactose erkennt.

Wie machen Kohlenhydrate dick? Nun Kohlenhydrate sind in der Regel sehr leicht in der Verdauung spaltbar, bei den Polysachariden (Vielfachzucker) dauert dies zwar etwas länger, aber letztendlich kommen die gespaltenen Zuckermoleküle in das Blut. Besonders leicht kommt Fruchtzucker und Glucose in den Blutkreislauf, da sie eine sehr kleine Molekülstruktur haben.

Befindet sich Zucker im Blut erhöht sich logischerweise der Blutzuckerspiegel. Der Körper muss reagieren, denn wird diese Energie nicht verbraucht, schüttet der Körper Insulin aus.

Durch die Insulinausschüttung öffnen sich sozusagen die Fettzellen und die überschüssige Energie kann dort gespeichert werden. Dies geschieht solange bis der Blutzuckerspiegel ein normales Level erreicht und die Insulinausschüttung lässt wieder nach.

Doch Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate, es gibt Einfachzucker, Zweifachzucker und Vielfachzucker und diese beeinflussen den Blutzuckerspiegel unterschiedlich

Einfachzucker und Zweifachzucker wie z.B. gewöhnlicher Haushaltszucker gelangt sehr schnell in den Blutkreislauf und somit steigt der Blutzuckerspiegel sehr stark an und der Körper schüttet unnatürlich viel Insulin aus.

So schnell wie der Blutzuckerspiegel angestiegen ist, so schnell fällt er auch wieder, jedoch ist die Insulinproduktion nicht so empfindlich und produziert weiterhin Insulin.

Die Folge, es befindet sich zu viel Insulin im Blut und der Blutzuckerspiegel fällt unter das natürliche Level.

Jetzt bekommt der Körper das Signal den zu niedrigen Blutzuckerspiegel durch Nahrung auszugleichen, man bekommt folglich Heißhunger.

Nimmt man hingegen Mehrfachzucker wie Stärke auf, muss dein Körper die großen Moleküle erst spalten bevor sie in den Blutkreislauf gelangen. Dies dauert eine Weile und somit steigt der Blutzuckerspiegel auch nur allmählich an und es wird deshalb auch nur wenig Insulin ausgeschüttet.

Der Körper hat Zeit diese Energie zu verbrennen und muss sie nicht gleich in den Fettzellen speichern.

Fructose aus Früchten gehört zwar zu der Gruppe der Einfachzucker, jedoch wird dieser Zucker auch nur allmählich an das Blut abgegeben, da dieser in der zellulosen Struktur der Früchte eingebunden ist. So verhindert bereits die Natur, den extrem starken Anstieg des Blutzuckerspiegels .

Doch wie kann man seinen Fettstoffwechsel durch gezielte Ernährung dazu bringen, dass man auf Dauer Fett verbrennt?

Die Lösung ist sehr einfach, man reduziert die aufgenommenen Kohlenhydrate auf ein gesundes Maß, vor allem aber lässt man die Einfach- und Zweifachzucker weg.

Bei einer Menge von ca. 100 g Kohlenhydrate am Tag, je nach Geschlecht und Körperbau, schüttet dein Körper kaum noch Insulin aus und es kommt auch dem zu Folge nicht zu einer erhöhten Speicherung von Energie in Depotfett.

Bei dieser Menge muss dein Körper sogar bei Energiebedarf seine Fettreserven anzapfen.

Dafür ist das Hormon Glukagon verantwortlich. Es hat die Aufgabe einen zu niedrigen Blutzuckerspiegel auszugleichen. Das Glukagon erhöht den Blutzuckerspiegel in den es nach der Ausschüttung die Fettzellen dazu bringt sich zu öffnen und Fettsäuren ab zu geben. Diese werden wiederum in Zucker umgewandelt und stehen den Körper als Energie zur Verfügung.

Somit erreichst du durch die Reduzierung der Kohlenhydrate einen Abbau deines Körperfettes.

2. Schnell abnehmen ohne Sport Ernährung und weitere Tipps

Gut jetzt weist du schon einmal etwas über den Fettstoffwechsel und die Rolle der Kohlenhydrate, doch wie setzt du dieses Wissen in der Praxis um? Wie kannst du eine kohlenhydratarme Ernährung gestalten, das du schnell abnehmen kannst und es letztendlich auch gesund ist?

Stichwort gesund abnehmen, es ist deinen Körper eine bestimmte Menge an Kohlenhydraten zuzuführen, denn dein Gehirn braucht Kohlenhydrate damit es arbeiten kann, diese Energie kann nicht aus deinen Depotfett gedeckt werden. Deshalb eignet sich die folgende Methode um schnell abnehmen und gleichzeitig gesund abnehmen zu können.

Du verteilst die Kohlenhydrataufnahme einfach über den Tag und nutzt deinen eigenen Biorhythmus um das Abnehmen zu unterstützen. In der Praxis geht das folgendermaßen.

Morgens füllst du deinen Kohlehydratspeicher und isst nur Kohlenhydrate, aber keine Eiweiße. Eiweiße sind z.B. in Fleisch oder Milchprodukten enthalten und diese lässt du am Morgen einfach weg.

Gut ist z.B. Brot mit süßen Aufstrich. Damit bekommst du genügend Energie für den Tag und das gute ist, du kannst dich bedenkenlos satt essen.

Die nächste Mahlzeit sollte 5 Stunden später statt finden, in der Zwischenzeit ist es wichtig nichts zu essen und auch keine gesüßten Getränke zu trinken, Wasser oder andere Getränke ohne Zucker ist aber kein Problem.

Mittags kombinierst du Kohlenhydrate mit Eiweißen.

Dies ist sicher nicht schwierig, da du hier eigentlich keinen Fehler machen kannst.

Du kannst dich auch hier richtig satt essen z.B. mit Fleisch und Kartoffeln oder Spagetti Bolognese.

Auch nach dieser Mahlzeit lässt du dir wieder 5 Stunden Zeit bis zur letzten Mahlzeit am Abend, auch jetzt achte in der Zwischenzeit darauf, keine gesüßten Getränke zu trinken oder jede noch so kleine Zwischenmahlzeit zu vermeiden.

Die Mahlzeit auf die es ankommt, findet am Abend statt. Beim Abendessen verzichtest du komplett auf Kohlenhydrate und isst vorzugsweise eiweißhaltige Lebensmittel wie Fleisch oder Fisch.

Du kannst am Abend auch Gemüse mit Fleisch kombinieren oder andere Lebensmittel die kaum Kohlenhydrate haben.

Der Effekt dieser Ernährungsweise ist, dass von morgens bis abends die Kohlenhydratzufuhr immer geringer wird, dadurch hast am Abend den geringsten Insulinspiegel.

Der eigentliche Fettabbau findet jedoch erst in der Nacht im Schlaf statt. Denn während du schläfst, regeneriert sich dein Körper und erneuert seine Zellen. Dieser Prozess benötigt viel Energie, die dein Körper auf Grund dieser Ernährungsweise vor allem aus den Fettzellen deckt.

Man nennt diese Methode auch die Schlank im Schlaf Methode die von Herr Dr. Pape entwickelt wurde.

Zu beachten ist jedoch noch folgendes. Ausreichender und langer Schlaf ist wichtig, ca. 8 Stunden sind ausreichend.

Das Wachstumshormon wird nur in Beisein des Schlafhormons ausgeschüttet, dies jedoch ist sehr lichtempfindlich auf Tageslicht. Deshalb achte auf einen dunklen Raum während des Schlafes, ein Vorhang besonders in den Sommermonaten kann durchaus helfen.

Die Schlank im Schlaf Methode ist sehr effektiv und schon oft erfolgreich angewandt wurden. Man kann mit dieser Methode schnell und natürlich abnehmen und das beste ist, man kann sich satt essen.

Für weitere Tipps zum Thema Ernährung habe ich ein interessantes Video für dich. Denn meiner Meinung nach ist die Mahlzeit am Abend nicht so einfach umzusetzen, in diesen Video erfährst du unter anderen mit welchen Lebensmitteln du Brot oder Nudeln selber herstellen kannst, die kaum Kohlenhydrate enthalten. Auch wird dir der Zusammenhang zwischen Kohlenhydraten und Fettstoffwechsel anschaulich durch Graphiken erklärt.

Das Video findest du unter folgenden Link!

3. Schnell abnehmen ohne Fitness, aber effiziente einfache Bewegung

Das Thema Bewegung werde ich nur kurz anschneiden und ich werde dir eine Methode vorstellen die du sehr gut mit der Schlank im Schlaf Methode kombinieren kannst. Ich spreche von den Effekt des Nachbrennens.

Denn abnehmen ohne Sport ist sicher zu einen gewissen Grad möglich, jedoch ist dieser Effekt sehr effektiv und du kannst damit wirklich sehr schnell abnehmen!

Am besten ist es nach der letzten Mahlzeit sich zu bewegen um den Effekt auch nutzen zu können.

Wenn du dich körperlich betätigst, steigert dies deinen Grundumsatz und selbst nach dem Training hält dieser Zustand noch eine Weile an!

Gut geeignet ist z.B. Laufen oder Radfahren am Abend, denn du betätigst dadurch große Muskelgruppen, was deinen Grundumsatz ebenfalls steigert.

Nach den Trainingsende verbrennt dein Körper weiterhin Energie und es ist daher ratsam jetzt keine Nahrung mehr zu sich zu nehmen.

Wenn man die Schlank im Schlaf Methode anwendet und den Effekt des Nachbrennens ausnutzt, wird man wunderbare Ergebnisse erzielen und man kann sehr schnell abnehmen!

Ich hoffe dir konnte dieser Artikel weiter helfen und du hast erkannt, dass schnell abnehmen ohne Sport möglich ist, wenn du weitere Informationen haben willst, empfehle ich dir dieses Video!